News

Konzept
Die Musiker, die Thilo Goldschmitz (alias Basztart/Syncope) 2003 um sich vereint hat, pr?sentieren jetzt in der Formation JAZZelectric einen Approach, der es sich zum Ziel gesetzt hat, alte Improvisationstraditionen des Jazz mit den M?glichkeiten kontempor?rer elektronischer Musik zu verschmelzen. Dabei ist die Wahl des Stils eine Sache der Stimmung und kein dogmatischer Genre-ismus.

So gibt es ambientlastige Kompositionen aber auch Arrangements die sich bisweilen in noch nie gehörten polyrhythmischen drum'n'bass Beats hämmernd und auch durchschlagend in alter Basztart-Manier behaupten.

Thanks for the evening!

Kein Lied wie das andere, trotzdem präsentiert sich die Musik wie in einem DJ-Set, mit Übergängen, Breaks und Rewinds.

Das Konzept besteht aus vorarrangierten Teilen, die sich jedoch live, je nach Situation, in immer neuen Variationen erlassen. Die elektronische Komponente der Musik ist also keinesfalls fest und unveränderlich, sondern pulsiert mit den Soli der Instrumentalisten und ist jederzeit für eine Überraschung gut.

Besetzung:
Andreas 'Gossi' Goßmann - drums,
Karim Saib - guitar/sampling
Jochen Steffek - trumpet
Tom Christiansen - saxophon
Thilo Goldschmitz - looping/epiano/vocals.

Auf dem Album '...on the Fringes':
Baldur Moizsch - Drums


KONTAKT:
butterfly@jazzelectric.com